Macamide

Maca Wirkstoffe 

Macamide

Macamide sind Substanzen, die in der Natur nur in Maca vorkommen und nachweislich einen neuroprotektiven sowie körperlich leistungssteigernden Effekt aufweisen.

Was sind Macamide?

Maca verfügt über viele wertvolle Inhaltstoffe, darunter sogar über einige exklusiv. Unter den für die Maca-Wurzel tatsächlich einzigartigen Substanzen ist eine Gruppe von Fettsäurederivaten, die Macamide genannt werden. Diese stehen im Verdacht für einige der Wirkungen der Maca-Pflanze direkt verantwortlich zu sein und werden daher seit einiger Zeit intensiv erforscht. Die Macamide kommen dabei besonders für die deutlichen leistungssteigernden sowie für die nervenschützenden (neuroprotektiven) Wirkungen der Pflanze in Frage, nicht aber für die antioxidativen. 

Macamide entstehen während des Trocknungsprozesses

Macamide sind nach neueren Forschungsergebnissen tatsächlich noch nicht in der frischen Maca-Wurzel vorzufinden, sondern entstehen während des traditionellen Trocknungsprozesses aus einigen der Fettsäuren, nämlich den mehrfach ungesättigten so genannten Macaenen, die bis her einzig in der Maca-Pflanze nachgewiesen worden sind.

Schwarzes Maca verfügt über den höchsten Macamid-Gehalt

Die Macamid-Konzentration in den verschiedenfarbigen Maca-Wurzeln rangiert von 0,0016 bis 0,0123% des Reingewichts der Pflanze. Schwarzes Maca verfügt dabei von allen Maca-Sorten über den höchsten Macamid-Gehalt, lila Maca hingegen über den geringsten, was den körperlich und mental leistungssteigernden Effekt sortenreinen schwarzen Macas mitbegründet. Lila Maca (bzw. lila-rotes Mischmaca) hingegen hat im Gegensatz dazu als einziges Maca eine nachweisliche steigernde Wirkung auf den Gluthation-Spiegel, der wiederum maßgeblich bei Depressionen und Zuständen der Immunschwäche ist.[i]

Macamide als FAAH-Inhibitoren

Bisher hat die klinische Forschung insgesamt 19 verschiedene Macamide identifiziert, wobei einige Wirkmechanismen dieser Verbindungen ins Auge fallen, darunter ihre Wirkung auf das körpereigene schmerzstillende und in gewisser Hinsicht beseligende Endocannabinoide System. Endocannabinoide sind körpereigene Substanzen, die an die selben Schaltstellen andocken wie Cannabis und demnach auch eine vergleichbare Wirkrichtung einschlagen, wenngleich auch anders. Herabgesetzt wird die Ausschüttung dieser Substanzen ganz wesentlich durch die Fettsäureamid-Hydrolase (FAAH), weswegen die neuere Forschung FAAH-Inhibitoren, also die Vermeidung dieser Herabsetzung zur Behandlung, von Angst-Erkrankungen in Betracht zu ziehen. Darüber hinaus wird derzeit auch die Wirkung derartiger Inhibitoren auf chronisch-entzündliche Darmerkrankungen und Reizdarmsyndrom untersucht.[ii] 

Das Macamid N-3-Methoxybenzyl-Linoleamid hat sich in neueren Studien zufolge als FAAH-Inhibitor erwiesen, wobei sowohl die Dauer und die Dosis der Einnahme für die Intensität des Effektes Ausschlag gebend waren.[iii] Damit könnte es sich in isolierter Form in Zukunft als Schmerzmittel und Entzündungshemmer, sowie als Wirkstoff in Psychopharmaka eignen. 

Leistungssteigernde Wirkung von Macamiden

Dauerschwimmversuche mit Ratten, bei denen Versuchsgruppen von Ratten verschiedene Macamide verabreicht worden sind, haben vor allem bei der mit dem Macamid N-Benzyloleamid behandelten Gruppe eine deutlich schnellere Erholung und höhere Ausdauer erzielt. Dies geschah durch eine Veränderung der inneren „Energiewirtschaft“ der zum Schwimmen genötigten Ratten, die darum wesentlich länger durchhielten als die Kontrollgruppe.[iv] Auch hier wird derzeit eine Isolation des Wirkstoffes in Erwägung gezogen und zum Teil auch schon in die Wege geleitet.

Fazit: 

Maca ist ein umfangreiches Thema, über eingehende Sachkenntnis lohnenswert ist – insbesondere, wenn es um die therapeutische Anwendung der Pflanze geht. Einen umfassenden Überblick über Maca, seine Sorten und seine Herkunft sowie Hinweise zur Qualität erhalten Sie im Folgenden Artikel: 

 

Quellen:

[i] Congyang Qiu, Tonglin Zhu, Liying Lan, Qingmao Zeng, Zhiguo Du. Analysis of Maceaene and Macamide Contents of Petroleum Ether Extract of Black, Yellow, and Purple Lepidium Meyenii (Maca) and Their Antioxidant Effect on Diabetes Mellitus Rat Model. Braz. arch. biol. technol. vol.59  Curitiba 2016  Epub June 27, 2016. http://dx.doi.org/10.1590/1678-4324-2016150462. 

[ii] C. J. Fowler: The potential of inhibitors of endocannabinoid metabolism as anxiolytic and antidepressive drugs–A practical view. In: European neuropsychopharmacology : the journal of the European College of Neuropsychopharmacology. Band 25, Nummer 6, Juni 2015, S. 749–762,doi:10.1016/j.euroneuro.2015.02.005, PMID: 25791296.

M. Sałaga, M. Sobczak, J. Fichna: Inhibition of fatty acid amide hydrolase (FAAH) as a novel therapeutic strategy in the treatment of pain and inflammatory diseases in the gastrointestinal tract. In: European journal of pharmaceutical sciences : official journal of the European Federation for Pharmaceutical Sciences. Band 52, Februar 2014, S. 173–179, doi:10.1016/j.ejps.2013.11.012, PMID: 24275607.

[iii] Almukadi H, Wu H, Böhlke M, Kelley CJ, Maher TJ, Pino-Figueroa A. The macamide N-3-methoxybenzyl-linoleamide is a time-dependent fatty acid amide hydrolase (FAAH) inhibitor. Mol Neurobiol. 2013 Oct;48(2):333-9. doi: 10.1007/s12035-013-8499-2. Epub 2013 Jul 14. PMID: 23853040.

[iv] Yang Q, et al.Effects of macamides on endurance capacity and anti-fatigue property in prolonged swimming mice, Pharm Biol. 2016 May;54(5):827-34. doi: 10.3109/13880209.2015.1087036. PMID: 26453017.




Schreib einen Kommentar