Maca Kaufen

Einkaufsführer 

Maca Kaufen

Qualität erkennen: Tipps zum Kauf von hochwertigen Maca-Produkten therapeutischer Wirksamkeit und die Preise in Deutschland, Schweiz und Österreich.

Zusammenfassung:

  • Ob der hohen Nachfrage und dem Beginn einer chinesischen Maca-Produktion von minderer Qualität ist es wichtig auf möglichst gute und vollständige Produktinformationen zu setzen. Chinesische Produkte können nämlich sogar mit synthetischem Maca-Ersatz gestreckt und schwermetallbelastet sein.
  • Das beste Maca kommt aus einem Naturreservat um den Junín-See aus einer Höhe von über 4000 m und wird durch das die geschützte geografische Bezeichnung „Maca Junín-Pasco“ bzw. „Meseta del Bombón“ ausgewiesen, wo langfristig 100% naturreine Bio-Qualität und Handarbeit sowie ein einzigartige mineralische Zusammensetzung gewährleistet ist.
  • Das Pulver sollten Rohkostqualität aufweisen, also sonnen- und nicht maschinengetrocknet sein um die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten.
  • Die allgemeine Angabe Maca steht für eine Mischung aus den vier Einzelsorten gelb, rot, lila und schwarz, die jedoch jeweils für sich ein eigenes Wirkspektrum aufweisen. Gute Anbieter führen auch sortenreine Produkte für die Anwendung bei speziellen therapeutischen Indikationen.
  • Maca ist als Rohpulver, bekömmliches gelatiniertes Pulver, als Pulverextrakt (in der Regel in der Form von Kapseln oder Presslingen) sowie als hochkonzentrierter Glycerin- oder Alkoholauszug erhältlich.
  • Einen umfassenden Überblick zum Thema Maca, seiner Wirkung und Anwendung finden Sie darüber hinaus im Beitrag Maca – Das Superfood aus den Anden

Worauf beim Maca-Kauf zu achten ist

Maca ist eine hormonell hochwirksame, stärkende und remineralisierende Wurzel aus den peruanischen Hochanden, die bei guter Qualität und regelmäßiger Einnahme nachweislich dazu in der Lage ist auch eine eingeschränkte Fruchtbarkeit wieder herzurichten und Körper sowie Psyche zu vitalisieren und zu erden. Um vor allem ihre therapeutische Bandbreite voll zu entfalten bedarf die Pflanze bestimmter klar umrissener Wachstumsbedingungen in Höhenlagen von mindestens 3700 m, besser um die 4100 bis zu 4500 m. Je höher, desto wirksamer, unter 3700 m ist die Wirkung eingeschränkt.

Kurzüberblick:  Vollständige Produktinformationen beim Maca-Kauf

Durch die Marktvorstöße der Chinesen und die hohe Nachfrage nach Maca weltweit, ist zunehmend Vorsicht bei nicht hinreichend gekennzeichneten Produkten geboten. Gerade bei therapeutischen Indikationen ist Sorgfalt bei der Auswahl eines geeigneten Produktes geboten. Folgende Angaben sind dabei von Bedeutung:

  1. Angabe der Anbauregion: „Maca Junín-Pasco“ bzw. „Meseta del Bombón“ verbürgt derzeit die weltweit höchste Qualität. (Von chinesischem Maca bis auf Weiteres grundsätzlich abzuraten.)
  2. Angabe der Anbauhöhe: das beste Maca wächst oberhalb von 4000 m ü.d.M.
  3. Angabe des Trocknungsverfahrens: das Prädikat „Rohkostqualität“ verbürgt Sonnentrocknung.
  4. Angabe des Extraktionsverfahrens: Gelatinierung, wässriger, alkoholischer oder Glycerin-Auszug.
  5. Angabe des Grades der Konzentration: 4:1, 8:1, 10:1 oder 20:1.
  6. Angabe der Sorte, wobei die Angabe „Maca“ allein meist für Mischmaca steht. Im Idealfall sollte der Anbieter auch die Sortenreinheit verbürgen können und kein z.B. mit gelbem Maca gestrecktes schwarzes Maca vertreiben. 
  7. Angabe des Qualitätsstandards: Bio. (Zertifikat)
  8. Angabe des Erntejahres zur Abschätzung der Frische des Produktes.
  9. Premium: Test auf Schwermetalle und lagerungsbedingte Mycotoxine sowie Angabe des Macamidgehalts. Keine umstrittenen Zusatzstoffe.

Vorsicht vor Maca aus China

In den letzten Jahren ist eine hohe Nachfrage aus China hinzugetreten, da sich die Pflanze als Potenzmittel dort großer Beliebtheit erfreut und besonders die schwarze Sorte sehr begehrt ist. Dies hat Implikationen für die Qualität der am Markt erhältlichen Produkte, da die Chinesen zum Einen ein eigenes synthetisches Macapulver auf den Markt gebracht haben, das bestimmte Bestandteile der Maca-Pflanze in synthetisierter Form enthält, und zum Anderen eigenes Maca in der in Teilen schwermetallbelasteten Provinz Yunnan anbauen. Hinzu kommen bereits 7 Patente für gentechnisch verändertes Maca. Von Maca aus China ist daher bis auf Weiteres abzuraten.

Hohe Nachfrage wirkt sich auf die Qualität aus

Misstrauen gegenüber dem heimischen Anbau sowie möglicherweise synthetischem oder gestrecktem Maca-Pulver hat in China einen regelrechten Run auf die 100% naturreinen peruanischen Maca-Produkte ausgelöst, die in rauem Mengen direkt von den Herstellern erworben und außer Landes geschmuggelt werden, da die peruanische Regierung die Ausfuhr ganzer Wurzeln andernfalls nicht gestatten würde. Da dies einen beachtlichen finanziellen Anreiz für die Erzeugerfamilien bedeutet, besteht unter Umständen die Gefahr, das diese auf konventionelle Landwirtschaft zurückzugreifen beginnen um ihre Erträge zu steigern oder den Verarbeitungsprozess auf qualitätsmindernde Weise zu beschleunigen, z.B. indem auf die Rohkostqualität ermöglichende schonende Lufttrocknung der Wurzeln zugunsten eines maschinellen Verfahrens verzichtet wird.

Bisher ist der Maca-Anbau noch vergleichsweise traditionell, bio und in Handarbeit. Gemessen an dem hohen Aufgebot an neu erscheinenden Studien zu dem therapeutischen Nutzen der Pflanze ist ein Rückgang der Nachfrage ist jedoch auch in den nächsten Jahren nicht zu erwarten.

Topanbauregion Junín-Pasco

Dabei spielt es eine Rolle aus welcher genauen Region in Peru das angebaute Maca stammt, da es bereits innerhalb der Region Junín beachtliche regionale Unterschiede bestehen, die sich auf Form, Farbe und Mineralstoffgehalt der Wurzeln auswirkt. Das beste Maca entstammt der direkten Wiege der Maca-Kultivierung rund um den Chinchaycocha, den Junín-See, der auch die Ursaat der Maca-Pflanze Lepidium peruvianum CHACÒN hervorgebracht hat (in der Literatur noch immer Lepidium meyenii genannt, obwohl es sich dabei streng genommen um eine andere Spezies handelt).

Rund um den See herrscht ein einzigartiges, niederschlagsreiches Mikroklima und eine besondere mineralische Bodenzusammensetzung, die in jüngerer Zeit zur Einführung einer eigenen geografischen Ursprungsbezeichnung geführt hat: Maca Junín-Pasco. Da die Gegend um den See in einem Naturreservat gelegen ist, ist die nachhaltige Bewirtschaftung der Böden ohne den Einsatz von Landwirtschaftsmaschinen sowie die konsequente Bio-Qualität für Produkte aus dieser Gegend gewährleistet. Wirkstudien zu Maca stützen sich dabei in der Regel auf Proben aus genau dieser Region, die eine optimale Wirksamkeit der Pflanze gewährleistet.

Geschmack von hochwertigen Maca

Hochwertiges und frisches Maca kann man außerdem am Geschmack erkennen, der streng und intensiv ausfallen sollte, wobei die geschmacksgebenden Senfölglycoside insbesondere bei der rohen Sorte leicht schärfend hervortreten. Das Pulver sollte außerdem zwar trocken, aber nicht mehlig und fahl sein. Sortenreines Macapulver der verschiedenen Farben ist außerdem durch einen leichten Farbton von grau über rosa bis hellgelb gekennzeichnet.  

Bei therapeutischen Anwendungen zählt die Sorte

Maca-Wurzeln treten in der freien Wildbahn in vier verschiedenen Hauptfarben auf: rot, schwarz, lila und gelb. Ist die Sorte nicht spezifiziert, so handelt es sich um ein Mischpulver aus den verschiedenen Farben im durchschnittlichen Verhältnis von 51% gelb, 10% schwarz, 17% rot sowie 22% lila.

Mischmaca ist Allzweckmaca und eignet sich für allerlei Indikationen rund um das Thema hormoneller Ausgleich und Vitalität. Es enthält das volle Spektrum der Maca-Farben in der Erntezusammensetzung und ist besonders mineralstoffreich.

Für spezielle therapeutische Anwendungen sind konzentrierte Gaben einzelner Sorten von Nöten. 

red-macaSo ist rotes Maca etwas unter allen Sorten die einzige, die sich zur Rückbildung einer vergrößerten Prostata eignet, und darüber hinaus zur Wiederherstellung weiblicher Fruchtbarkeit und eines geregelten Monatszyklus. Rotes Maca ist auch das zentrale Maca für (vitale) Depression, Stress und Burn-Out.
black-macaSchwarzes Maca hat von allen Sorten den größten Einfluss aus Potenz, Muskeln und Knochen und eignet sich darüber hinaus als potentes Aphrodisiakum für beide Geschlechter sowie zur Wiederherstellung männlicher Zeugungsfähigkeit und Spermienqualität. 
yellow-macaGelbes Maca (sortenrein, keine Mischung) wirkt stimmungsaufhellend und eignet sich besonders gut für Frauen in der Postmenopause.
purple-macaLila Maca hingegen eignet sich für Frauen in den Wechseljahren, und zwar angefangen ab der Prämenopause. (Es ist allerdings sehr selten sortenrein erhältlich und dafür nicht deklariert in rotem Maca enthalten, das in den meisten Fällen eigentich lila-rotes Mischmaca darstellt.)

Es sollte daher gerade bei spezialisierten Anwendungen von Maca für verschiedene therapeutische Indikationen auf ein sortenreines Produkt geachtet werden. Macht der jeweilige Anbieter keinerlei Angaben, so kann von einem Misch-Maca ausgegangen werden.

Maca ist in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich

Je nach gewünschter Wirkrichtung und Intensität existieren neben dem Rohpulver in Rohkostqualität auch das bekömmliche gelatinierte Pulver sowie diverse Trocken- und Flüssigextrakte. Basis für die Nahrungsergänzung ist dabei das einfache Rohpulver, das alle Inhaltsstoffe der Pflanze enthält, wenngleich auch in weniger bioverfügbarer Form als der Extrakt. Die Wirkung des Extraktes ist stärker, weswegen sich Extrakte in Kapselform oder als Tinktur etwa für Bodybuilder eignen, die Maca zum Muskelaufbau heranziehen. Häufig fehlen dabei jedoch Angaben zur Konzentration (4:1, 5:1, 10:1 oder sogar 20:1) und zur Art des Extraktionsverfahrens. 

  1. Maca Rohpulver (1:1): Rohpulver in Rohkostqualität enthält das vollständige Enzym- und Aminosäureprofil der Wurzel und wird – so keine Verdauungsbeschwerden bestehen – insbesondere bei allgemeinen Anwendungen allgemein empfohlen. Rohpulver enthält die immunstärkenden Glucosinolate (Senfölglycoside), die von manchen Menschen jedoch nicht vertragen werden.
  2. Gelatiniertes Maca (1:1 oder 4:1): Die Gelatinierung ist ein sehr schonender Prozess, bei dem Maca unter Druck eingeweicht, zu einem Brei vorgekocht und pulverisiert wird. Es enthält im Gegensatz zum Rohpulver weder Senfölglycoside noch unverdaulichen Stärken und ist somit auch für Menschen mit empfindlicher Verdauung geeignet. Außerdem sind einige Inhaltsstoffe Macas in gelatinierter Form bioverfügbarer, wenngleich durch die Verarbeitung unweigerlich Nährstoffe verloren gehen. 
  3. Maca-Extrakt als Kapseln (4:1, 5:1, 8:1, 10:1, 20:1): Bei Maca-Pulverextrakt handelt es sich um einen bis zu 20:1 konzentrierten Auszug des Rohpulvers, wobei sowohl der Grad der Konzentration als auch das Extraktionsverfahrens angegeben sein sollten. Der Extrakt wird getrocknet zu Kapseln oder Presslingen verarbeitet und eignet sich zur gezielten Nahrungsergänzung, da v.a. die hormonell wirksamen Bestandteile der Pflanze konzentriert werden (z.B die leistungssteigernden Macamide). Die Wirkung ist dementsprechend stärker. 
  4. Maca-Extrakt als Tinktur: Maca-Flüssigextrakt basiert entweder auf Alkohol oder auf Glycerin als Lösungsmittel, die unterschiedliche Wirkstoffe lösen. Glycerin etwa lässt die Inhaltsstoffe der Pflanze weitgehend intakt, darunter auch die Senfölglycoside und ist auch für Alkoholiker geeignet. Alkohol löst v.a. die Macamide.

Weitere Angaben bei Premium-Produkten

Premium-Anbieter sollten zusätzlich zu den obigen Angaben auch auf Mycotoxine und Schwermetalle testen, da einige Ackerflächen Perus im Verdacht stehen bleibelastet zu sein. Mycotoxine entstehen durch Feuchtigkeit oder unzureichende Trocknung bei der Lagerung, so dass ihr Auftreten auf Qualitätsmängel in der Verarbeitung hinweist. Die entsprechenden Testergebnisse sollten selbstverständlich frei im Internet verfügbar sein.

Außerdem sollte das angebotene Produkt keine umstrittenen Zusatzstoffe enthalten, was vor allem die Extrakte betrifft. Als unbedenklich gelten Cellulose, Mikrokristalline Cellulose oder Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle), als fragwürdig gilt u.a. Magnesiumstearat.

Eine Angabe des Macamidgehalts schließlich ist u.a. für Sportler relevant und stellt in der Qualitätsbewertung des Produktes einen Bonuspunkt dar.

Durchschnittliche 100g Preise für Maca 

Maca-Rohpulver wird im Internet im Allgemeinen zu 100g Preisen von zwischen 3,00 und 5,00 € angeboten, wobei häufig Angaben zur genauen Herkunftsregion und zur Verarbeitungslage fehlen. Im unteren Preissegment handelt es sich dabei in der Regel um preisreduzierte Auslaufware älteren Datums oder aus niedrigeren Anbauhöhen, wobei die Faustregel gilt: je billiger, desto älter und desto niedriger die Anbauhöhe. Zwar hält sich Maca-Pulver bis zu vier Jahre lang in getrockneter Form, jedoch ist frisches älterem Pulver durchaus vorzuziehen, was die Kraft der Wirkung anbelangt. Rohpulver sollte darüber hinaus Rohkostqualität aufweisen, also luft- und nicht maschinengetrocknet worden sein.

Sortenreines Rohpulver rangiert in der Regel zwischen 6,00 und 8,00 € pro 100g, wobei gerade bei Pulver auf die Herkunftsangabe sowie die Angabe „sortenrein“ geachtet werden sollte um ein spezialisiertes Produkt hoher Qualität und hohen Mineralstoffgehalts zu gewährleisten. Schwarzes Maca ist von allen Sorten das seltenste und teuerste ist und kann bis zu 11,00 € pro 100g kosten – hier sollte die Herkunftsangabe allerdings auf keinen Fall fehlen. 

 




7 Responses to “Maca Kaufen”

  1. Hallo, ich habe im Netz versucht einen Shop zu finden, der das schwarze Maca in Rohkostqualität aus der Region Pasco verkauft zu finden. Ohne Ergebnis. Können sie mir einen Händler / Shop nennen? Vielen Dank.

    • Gwendolin Kirchhoff:

      Lieber Thomas K., bitte haben Sie Verständnis dafür, gemeinnützige Platform keine Firmen direkt durch Benenennung bevorzugen wollen. Es sind zu allen Kategorien Suchlinks auf den Unterseiten zu den einzelnen Sorten eingefügt. Die entsprechenden Angebote werden aller Voraussicht nach nach und nach auf dem deutschen Markt eintrudeln! Liebe Grüße.

  2. Hallo, ich habe im Netz versucht einen Shop zu finden, der das schwarze Maca in Trockenextrakt 20:1 aus der Region Pasco verkauft zu finden. Ohne Ergebnis. Können sie mir einen Händler / Shop nennen? Vielen Dank.
    PS. ich habe ihre Andwort zum Vorschreiber gelesen ,dennoch meine Bitte zu einen Link,wenn sie sich nicht auf einen Anbieter festlegen möchten/dürfen,dann senden sie mir doch bitte eine Auswahl von Vertreibern.So bleiben sie allen loyal gegenüber. Besten Dank im voraus .Gruß Peter

    • Gwendolin Kirchhoff:

      Lieber Herr Sandmann, ich empfehle Ihnen grundsätzlich generisch zu googlen, also z.B. einfach „Maca schwarz“ und die dann erscheinenden Anbieter auf Herz und Nieren zu prüfen, indem Sie die Checkliste durchgehen:
      1) Junin-Pasco?
      2) Bio und sortenrein?
      3) keine Zusatzstoffe?
      4) Anbauhöhe über 4000 m?
      5) getestet auf Mykotoxine?
      Einen 20:1 schwarzen Maca-Extrakt werden Sie meines Wissens im Übrigen zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht am Markt finden, wohl aber sortenreines schwarzes Maca von guter Qualität. Seien Sie herzlich gegrüßt!

  3. Hallo,
    Ich habe bei Amazon schwarze Maca Kapseln entdeckt. Diese sind zwar Bio zertifiziert, zur Herkunft der Wurzel fehlen jedoch Angaben. Die Kapseln wurden in „streng geprüften Anlagen, wie lebensmittelnotwendig mit HACCP Zertifikat ausgezeichnet“ in Deutschland hergestellt. Ist dieses Produkt empfehlenswert?

    Link: https://www.amazon.de/dp/B06ZXWC3F9/ref=cm_sw_r_cp_apa_TxXDzbF3SQTQT

    • Gwendolin Kirchhoff:

      Lieber Sven, das Produkt sieht soweit gut aus, wenngleich seriöse Anbieter die Anbaufläche und Anbauhöhe unbedingt deklarieren sollten. Dies gilt ganz besonders für die kostbaren Maca-Sorten rot und schwarz („Maca Junin-Pasco“ ist die geschützte geografische Bezeichnung). Fragen Sie am besten hier an: https://www.nature-love.de/pages/about. LG!

Schreib einen Kommentar